,

Bericht zur Jahreshauptversammlung der Gilchinger SPD

Nach einem Jahr im Amt fand am 30.4.15 die erste Jahreshauptversammlung des neuen Vorstands der Gilchinger SPD statt. Knapp 20 anwesende Mitglieder erfreuten sich nicht nur der Anwesenheit des Ersten Bürgermeisters Manfred Walter, sondern auch an der Diskussion mit der stellvertretenden Kreisvorsitzenden und Kreistagsabgeordneten Sissi Fuchsenberger und dem Bundestagsabgeordneten Klaus Barthel.

In seinem Rechenschaftsbericht ging der Vorsitzende Christian Winklmeier zunächst auf die Aktivitäten seit der Neuwahl im letzten Jahr ein:

  • Stadtführung mit Hans Leitner („Von Max I. zu Max II. – Vom Aufklärer zum Bildungskönig“)
  • Unternehmensführung bei der Firma Ultratronik
  • Wanderung mit Franz Lorscheider (Eichstätt, Führung im Dom, Besuch des Juramuseums auf der Willibaldsburg, Einkehr in Dollnstein, Wanderung im Altmühltal)
  • Veranstaltung zur Energiepolitik mit Klaus Barthel
  • Neujahrsempfang mit Franz Maget
  • Veranstaltung zur Bildungspolitik mit Isabell Zacharias

Aktiv haben sich Mitglieder des Ortsvereins und der Gemeinderatsfraktion beim Bürgerdialog zur Entwicklung der Gilchinger Ortsmitte eingebracht. Interessant ist, dass sich mit dem Grünen Peter Unger gerade ein Gemeinderat mittlerweile gegen viele bürgerschaftliche Empfehlungen ausspricht, der ansonsten immer die Bürgermeinung und die Anregungen aus der Bürgerschaft hochhält. Für ihn scheint Bürgerbeteiligung nur dann sinnvoll zu sein, wenn sie auch zu seinen gewünschten Ergebnissen führt. Gerade bei diesem großen Projekt, das mit dem Aufstellen des Bebauungsplans noch lange nicht fertig ist, ist dies ein fataler Eindruck.

Ebenfalls aktiv haben Mitglieder des Ortsvereins an der Bewachung des Gilchinger Maibaums mitgewirkt und einen Diebstahl mit Händen und Füßen verhindert. Erfreulich ist auch das aktive Einbringen vieler Mitglieder im Dunstkreis des Helferkreises Asyl. Der Vorsitzende Winklmeier warb dafür, dass sich in Zukunft gerne noch weitere Mitglieder bei der Unterstützung der im Herbst eintreffenden Flüchtlinge einbringen sollten.

Die einzigen Wahlen im vergangenen Jahr verliefen aus Gilchinger Sicht ebenfalls positiv. So erzielte die SPD bei den Europawahlen in Gilching gute 22,3 Prozent. Dies bedeutete nicht nur ein überdurchschnittliches bayernweites Abschneiden, sondern zudem das mit Abstand beste Ergebnis im Landkreis Starnberg für die SPD (Landkreisschnitt 18,9 Prozent)

Winklmeier stellte zudem vor, welche Aktivitäten der Ortsverein für das kommende Jahr angedacht hat:

  • Aktives Einbringen beim erneuten Bürgerentscheid zur Westumfahrung am 5.7.15
  • Radltour „Auf der Spur des Tropfens“ –>  entlang der Gilchinger Wasserversorgung
  • Neubürgerradltour
  • Weitere Unternehmensführungen
  • Stadtführung in München
  • Teilnahme an der Berlin-Fahrt mit Klaus Barthel im Juli
  • Wanderung im Pfaffenwinkel am 10.10.15
  • Intensivierung der Aktivitäten auf der Homepage
  • Neujahrsempfang 2016 mit Christian Ude (15.1.2016)

Im Anschluss an den Rechenschaftsbericht entfachte sich eine intensive Diskussion über lokale und bundespolitische Themen, so z.B. die Unterbringung von 200 Asylbewerbern auf dem Festplatz, die Energiewende, die Entwicklungen bei Mindestlohn, Rente und Tarifrecht sowie das Kulturcafé.

Erfreulicherweise konnte mit Dennis Kalde noch ein frisches Neumitglied begrüßt werden. Die Gilchinger SPD freut sich über den Eintritt des 26-jährigen Philosophen und viele interessante Diskussionen mit ihm in der Zukunft.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.