OV-Versammlung vom 19. Mai

In der ersten Ortsvereinsversammlung unter der Leitung der neuen Vorsitzenden Renate Hodowanski wurden am letzten Mittwoch viele interessante Themengebiete behandelt. Vor allem der Bericht des Bürgermeisters Manfred Walter über die kommunalpolitischen Entwicklungen als auch die Zukunft des Ortsvereins wurden ausführlich diskutiert.

Zunächst einmal durfte aber Renate Hodowanski, die vor vier Wochen das Amt und die Aufgaben des langjährigen Vorsitzenden Karl Auwärter übernommen hatte, ein neues Mitglied in der Mitte des Ortsvereins begrüßen. Yücel Kara bekam vom ersten Bürgermeister der Gemeinde Gilching, Manfred Walter, das rote Parteibuch mit warmen Worten überreicht.

Walter erläuterte anschließend die wichtigsten kommunalpolitischen Themen, die auf Grund der tags zuvor verlaufenen Gemeinderatssitzung sehr aktuell waren.
So griff er die im Gemeinderat angesprochene Frage bezüglich Brunnen III auf und erläuterte den Anwesenden, weshalb die Gemeinde sich keineswegs einen Deal hat aufzwingen lassen. Das Grundstück des Brunnen III sei niemals Eigentum der Gemeinde Gilching gewesen, weshalb man nicht behaupten dürfe, dass die Gemeinde jemals etwas verkauft hätte.
Die Wiederaufnahme des Brunnen III sei nicht möglich, weil Fachleute eine Inbetriebnahme ausschließen und die wasserrechtliche Erlaubnis seit dem Jahr 2006 nicht mehr besteht.

Der zweite wichtige Punkt, den Walter ansprach, war die zu lösende Kinderbetreuungssituation in der Gemeinde. Allein für das kommende Kindergartenjahr ab September 2010 seien 95 Kinder mehr angemeldet worden als Plätze zur Verfügung ständen. In der Mittagsbetreuung hätten in der aktuellen Situation 93 Kinder keinen Platz erhalten. Das lag vor allem daran, dass sich das Anmeldeverhalten der Eltern deutlich verändert habe und nun nahezu jedes Kind angemeldet werden würde Zum anderen lag es am zweimal geänderten Einstufungsalter innerhalb des letzten Jahres.
Diese Problematik lösten Bürgermeister und Verwaltung, indem das „Montessori-Kinderhaus“, der „Kindergarten St. Johannes“, die „Gilchinger Strolche“, „Denk Mit“ sowie der „BIV-Kindergarten“ versprachen, neue Gruppen einzurichten. Außerdem sollen auf dem Grundstück des geplanten Bürgerhauses in der Pollinger Straße Container in Modulbauweise aufgebaut werden und zwei weitere Krippengruppen in der Nähe des Abenteuerspielplatzes errichtet werden. Für diese schnelle und gut durchdachte Lösung bekam Walter vollste Zustimmung und großen Beifall.

Im Anschluss stellte sich das neue Vorstandsteam kurz vor. Sowohl Renate Hodowanski als ehemalige Schriftführerin und jetzige Vorsitzende, Susanne Meier als langjähriges Vorstandsmitglied und jetzige stellvertretende Vorsitzende und Franz Lorscheider als Schatzmeister sorgen für eine Kontinuität in der Besetzung des Vorstands. Die stellvertretende Vorsitzende Karin Keil und Schriftführer Christian Winklmeier wurden als „Neulinge“ begrüßt.

Nun durfte über die kommenden Pläne des Vorstands diskutiert werden. Renate Hodowanski und Karin Keil stellten dafür die zukünftigen Planungen vor. Am 30. Juni wird der Fraktionsvorsitzende der Germeringer SPD, Robert Baumgartner, einen Vortrag zum Thema Gesundheitspolitik halten. Im September/Oktober ist ein Herbstfest geplant. Im Dezember wird voraussichtlich eine Weihnachtsfeier stattfinden. Im Januar/Februar ist ein Neujahrsempfang mit hoffentlich prominentem Gast geplant. Für eine gemeinsame Wander- oder Radltour wird noch ein Termin gesucht. Außerdem wurde diskutiert, welche kommunalpolitischen Themen man im Rahmen einer Ortsvereinssitzung speziell behandeln solle.

Manfred Walter als Mitglied des Kreistags gab einen Überblick über das weitere Vorgehen in Sachen Flughafen Oberpfaffenhofen, Christian Winklmeier als Mitglied des Vorstands der Kreis-SPD erläuterte die Arbeit diese Gremiums.

Zu guter letzt wurde angeregt, dass der Arbeitskreis Energie seine Ergebnisse und Informationen im Ortsverein vorträgt und zudem das Thema Energie auch im OV Gilching eine wichtige Rolle in Zukunft spielen soll.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.