Beiträge

Nach der Auftakttour zum Thema Wohnen in Berg geht es nun weiter am 28. August in Gilching. Treffpunkt um 16 Uhr vor dem Rathaus.

Mit dabei: Landtagskandidatin Christiane Kern, Bezirkstagskandidatin Sissi Fuchsenberger und der Gilchinger Gemeinderat Christian Winklmeier. Angeführt wird die Gruppe vom Bürgermeister Manfred Walter, der auf besonders gelungene Beispiele des Wohnungsbaus in seiner schnell wachsende Gemeinde, aber auch auf Problemfelder hinweisen wird.

Die Tour wird klimafreundlich mit dem Radl bewältigt und wir freuen uns, wenn sich uns viele interessierte Bürger/innen  und Pressevertreter/innen anschließen würden.

Seit März dieses Jahres trifft sich die SPD-Spitzenkandidatin Natascha Kohnen regelmäßig in ganz Bayern mit interessanten Menschen zum öffentlichen Dialog. Mal mit der früheren Ministerin Renate Schmidt, mal mit einem fränkischen Spitzenwinzer, mal mit dem Kabarettisten Urban Priol.
Am 07. Juni hat sich Natascha Kohnen in Starnberg mit dem Autor Jan Weiler zum Gespräch verabredet. Jan Weiler ist einer der erfolgreichsten deutschen Schriftsteller. Er schreibt Romane, Kolumnen, Drehbücher, Hörspiele und Reportagen. Seine Bücher haben bisher eine Gesamtauflage von mehr als drei Millionen Exemplaren erreicht.

Jan Weiler arbeitete 11 Jahre bei der Süddeutschen, zuletzt als Chefredakteur des SZ Magazins. Im Herbst 2003 erschien sein Debütroman „Maria, ihm schmeckt’s nicht“ (2009 verfilmt, über 1,3 Millionen Besucher). Im März 2014 erschien sein zweiter Bestseller „Das Pubertier“.
2015 hat Jan Weiler als neue Figur den Kriminalhauptkommissar Martin Kühn eingeführt: „Kühn hat zu tun“. Im März dieses Jahres ist das zweite Werk der Reihe als „Kühn hat Ärger“ erschienen. Wesentlich anhand dieser Romane werden Themen der Zeit beleuchtet und mögliche Antworten diskutiert.
Gastgeberin des Gesprächs ist Christiane Kern, Starnberger Kandidatin für den Landtag und – kein Zufall – ebenfalls Hauptkriminalkommissarin.

Donnerstag, den 7. Juni 2018, 19:00 Uhr
Undosa in Starnberg

Zwischen 30.000 und 40.000 Menschen haben am 10. Mai in München gegen die Änderung des Polizeiaufgabengesetzes (PAG) demonstriert. Die Diskussion über das Für und Wider wird nach wie vor kontrovers geführt. Braucht die Polizei wirklich mehr Eingriffsrechte? Oder braucht sie einfach mehr Personal?

Um ausführlich zu diskutieren, um was es wirklich geht, hat Kriminalhauptkommissarin Christiane Kern, die im Stimmkreis Starnberg für den Landtag kandidiert, zwei Fachleute eingeladen: Florian Ritter (Landtagsabgeordneter, Mitglied im Ausschuss für Verfassung, Recht und Parlamentsfragen des Bayerischen Landtags) und Dr. Markus Löffelmann (Richter am Landgericht München I, Gutachter zum PAG für den Bayerischen Landtag).

Einleitende Worte wird der Gilchinger SPD-Vorsitzende Christian Winklmeier sprechen, der in Fürstenfeldbruck-West für den Landtag kandidiert.

Die Veranstaltung findet am 28.05.2018 und 19:30 Uhr im „Oberen Wirt“ in Gilching statt.
Weiterlesen

Fraktionsvorsitzender im Bayerischen Landtag Markus Rinderspacher zu Gast im Gilchinger Rathaus

Christian Winklmeier, Ortsvereinsvorsitzender der SPD Gilching und Landtagswahlkandidat im Stimmkreis Landsberg am Lech / Fürstenfeldbruck West, machte mit der Begrüßung der Gäste die Ouvertüre zu einem spannenden und unterhaltsamen politischen Abend. Dabei lobte er die „sachliche und intensive Debatte“ auf dem Bundesparteitag in Bonn, der sich für die Aufnahme von Verhandlungen zu einer Großen Koalition ausgesprochen hat. Winklmeier trat für eine lebhafte und diverse Debattenkultur in seiner Partei ein. Im gleichen Atemzug bekräftigte er seine Ablehnung weiterer Koalitionsverhandlungen mit der CDU/CSU und untermauerte seine Haltung argumentativ. Ihm fehlt in den Sondierungen insbesondere der geschärfte Blick auf die großen Zukunftsthemen Rente, Pflege, Arbeitsmarkt/Digitalisierung und Energiewende.
Bevor Markus Rinderspacher ans Rednerpult trat, sprachen Sissi Fuchsenberger als Kandidatin für den Bezirkstag, Bürgermeister Manfred Walter sowie der stellvertretende Landrat und Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Tim Weidner. Während der bald 10 Jahre amtierende Bürgermeister Manfred Walter in seine launige Rede humoristische Elemente einbaute („Die unterste Ebene begrüßt sie!“) und die Gemeinden als „Keimzelle der Demokratie“ bezeichnete, ging der stellvertretende Landrat Tim Weidner vor allem auf die in 2017 deutlich verbesserte Haushaltslage im Landkreis ein, ein Umstand, der laut Weidner insbesondere Entlastungen durch den Bund zu verdanken sei. Weidner äußerte den Wunsch, dass die SPD im Bund in der Regierungsverantwortung bleibt. Die stellvertretende Kreisvorsitzende Sissi Fuchsenberger bezeichnete den Bundesparteitag als „Sternstunde der Parteiendemokratie“ und lobte das „hervorragende“Führungspersonal der SPD, in dem Frauen sehr gut repräsentiert sind. Sie sei stolz auf das Engagement der Jusos. „Um die Zukunft ist mir nicht bange.“ Schließlich akzentuierte sie ihre Schwerpunkte für die Bezirkstagswahl und stellte klar: „Wir müssen Geld in die Hände nehmen!“ Für gute Bildung, für Pflege, für ausreichend Lehrkräfte, für Brauchtum und Kulturschaffende. Weiterlesen