Vom Aufklärungs- zum Bildungskönig – Gilchinger SPD erkundet die Münchner Maximilianstraße

„Von Max I. zu Max II.“ lautete die Zielangabe für die diesjährige Stadtführung des Ortsvereins der SPD Gilching und wie auch in den vergangenen Jahren zeigte sich der Sommer an diesem Abend von seiner schönsten Seite. Erneut konnte der ehemalige Gilchinger Lehrer und langjährige Personalratsvorsitzende bei der Regierung von Oberbayern Hans-Peter Leitner als „Stadtbilderklärer“ gewonnen werden. Vor der Kulisse des Nationaltheaters, neben Residenz und Hauptpost, erläuterte Herr Leitner vor dem Standbild des ersten bayrischen Königs (Max I. 1806 – 1825) dessen staatspolitische Bedeutung: Verfassungsvater mit religiöser Toleranz, Aufhebung der Leibeigenschaft und Beseitigung der Adelsprivilegien. Der französische Zentralismus, eingeführt vom ersten Staatsminister des Königs, Maximilian Graf von Montgelas, gilt in Bayern innerhalb des Freistaates bis heute, auch wenn nach außen föderale Strukturen gefordert werden.

Die Maximilianstraße war nach Leitners Aussage stilistisch und inhaltlich die Kampfansage Max II. (1848 – 1864) an seinen Vater. Ludwig I. hatte nur klassizistische Bauten und griechischen oder römisch-florentinischen Stil zugelassen und bevorzugte öffent-liche Gebäude. Sein Sohn wollte einen neuromanisch gotischen Stil mit Arkaden und Spitzbögen für Wohnungen, Geschäfte, Gaststätten und Handwerksbetriebe. Nur am Maxforum entstanden öffentliche Repräsentationsbauten: die Regierung von Oberbayern, das Völkerkundemuseum (ehemals Nationalmuseum) und als krönender Abschluss das Maximilianeum.

Volksbildung, Bürgerkultur, Wirtschaftsförderung und Eisenbahnbau waren die Haupt-anliegen von Max II. An seinem Monument halten ihn die Weisheit (Frau mit Flamme), der Friede (Jüngling mit Palmzweig), die Gerechtigkeit (Justizia mit Waage) und die Wehrhaftigkeit (Bürger mit Schild und Panzer) als Allegorien in Erinnerung. „Wahrhaft sozialdemokratische Tugenden“ meinte der Stadtführer, auch wenn sie von einem König stammen.

In der Triftstraße im Lehel, wo einstmals die Flöße nach Wien ablegten, fand dieser rundum gelungene Abend bei einem gemeinsamen Essen seinen geselligen Ausklang.

SPD Gilching - Stadtführung in München - 23.07.2014

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.